Fit trotz Sitzmarathon

Fit trotz Sitzmarathon, z.B. am Bildschirmarbeitsplatz, an der Produktionslinie oder im Labor

Ich sitze oder stehe so , wie ich sehe, nein?

Beobachten Sie sich. Wo ist Ihr Kopf? Im Lot? Ihre Arme? Sobald Ihre Augen auf den Monitor, die Tastaur und das Papier blicken oder kontrollieren, was in den Händen ist, muss die Nackenmuskulatur das 6-8 kg Kopfgewicht gegen die Schwerkraft halten.

Wie Prozent Ihrer Arbeitszeit ist Ihr Kopf nicht senkrecht im Lot, sondern leicht nach vorne unten  gerichtet? 50% der Arbeitszeit? Was machen Sie in der restlichen Zeit? Schauen Sie wirklich mit aufrechter Haltung geradeaus? Oder schätzen sie jetzt ca. 80-90 %? Sie ahnen jetzt, welcher Dauerbelastung die Muskulatur ausgesetzt ist.

Da helfen nur Bewegungswechsel mit kleinen Ausgleichsbewegungen und Arbeitstechniken. SieAusgleichsbewegung "Hängematte" für den Bildschirmarbeiter denken : Ich habe keine Zeit für Übungen? Dieses Argument zählt nicht mehr! Bei den Ausgleichsbewegungen des Arbeitsplatztraining geht es nur um Sekunden!

In diesem Workshop erfahren Sie, dass kleine Dinge oft eine große Wirkung haben. Sie lernen Bewegungen und Haltungen kennen, die jede/jeder an ihrem/seinem Arbeitsplatz zwischendurch und ohne Übungsgeräte durchführen kann. Das ist das Besondere! Die Ausgleichsbewegungen zur Arbeitshaltung funktionieren nach dem LEA Prinzip®:LEA-Prinzip, leicht lernen, einfach auszuführen, am Arbeitsplatz

  • Leicht zu verstehen
  • Einfach auszuführen
  • Am Arbeitsplatz

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten sie  in schriftlicher Form, denn „aus den Augen, aus dem Sinn”. Sie erhalten die Kopiervorlage und legen die Ausführung fest, als Kalender, mit Ihrem Logo, ganz nach Ihrem Wunsch.

Interessiert? Dann nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Unsicher? Im Download finden Sie eine Entscheidungshilfe in Form eines Fragebogens.